ChrisTine Urspruch „Bücherfreundin 2019“

ChrisTine Urspruch „Bücherfreundin 2019“

Lesen ist der Schlüssel zu neuen Welten, in denen sich Wünsche erfüllen können.

ChrisTine Urspruch erhielt die Auszeichnung „Bücherfreundin 2019“. Die beliebte und bekannte Schauspielerin stiftete bei der festlichen Preisverleihung am Sonntag im Literaturhaus Stuttgart die Hälfte ihres Preisgeldes von 5000 Euro an unser Leseförder-Projekt Lesetandem+.
Unsere Lesetandems waren natürlich mit dabei.

Die Veranstaltung stand unter dem schönen Motto „voller Einsatz für das Lesen“. Neben der Laudatio der Schauspielerin Elisabeth von Koch, sorgten die Musiker „TRYO“ der Musikschule Stuttgart für den stimmungsvollen Rahmen. Der Vorsitzende des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Landesverband Baden-Württemberg, Thomas Lindemann, zeichnete persönlich mit anerkennenden Worten die Schauspielerin ChrisTine Urspruch aus. Bekannt aus dem Münsteraner Tatort, aber auch als Kinderärztin und als „Sams“ liegt es ihr in besonderer Weise am Herzen, frühzeitige Leseförderung von Kindern zu unterstützen.

@Sandra Wolf

In ihrer Danksagung betonte Frau Urspruch, dass der Preis ein ganz besonderer für sie sei, denn Bücher bieten ihr Zufluchtsort und können wie ein Kraftwerk wirken. Auch Ralph Benz von den KinderHelden freute sich sehr über die besondere Anerkennung durch die Schauspielerin und den Börsenverein. „Für uns KinderHelden bedeutet die Auszeichnung durch den Börsenverein des Deutschen Buchhandels eine große Wertschätzung – gerade auch für das große Engagement unserer ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren.“

ChrisTine Urspruch begründete die Wahl des Patenprojektes folgendermaßen: „Ich finde das Projekt Lesetandem+ der KinderHelden extrem wichtig und sinnvoll. Denn gerade Kinder, bei denen zu Hause nicht gelesen wird oder gelesen werden kann, brauchen Lesevorbilder, die gemeinsam mit ihnen Bücher entdecken. Dabei orientiert sich die Lesepatin oder der Lesepate immer am Bedarf und am Niveau des einzelnen Kindes.“

@Sandra Wolf

So wie bei dem Lesetandem, das auf die Bühne durfte. Die 11-jährige Shiwa und ihre Mentorin Derya konnten in der Gesprächsrunde über ihre Erfahrungen im Lesetandem berichten. Derya selbst liest gerne und viel. Sachbücher, Biographien und Bücher, auch in türkischer Sprache. Sie möchte Shiwa als Lesevorbild gerne vermitteln wie schön Lesen ist und welche Welten sich ihr eröffnen. „Bücher ermöglichen es uns persönlich weiterzuentwickeln.“ Diese Weiterentwicklung wünscht sich Derya für die Grundschülerin und erklärt ihre Motivation für ihr ehrenamtliches Engagement: „Leseförderung ist so wichtig, weil Lesen und Verstehen von Texten zur ganzheitlichen Bildung dazugehört.“  Und Shiwa sagt: „Es macht viel Spaß mit Derya zu lesen. Ich mag besonders Bücher über Prinzessinnen und mit Derya Ausflüge machen und Spiele spielen. Mit Derya macht alles Spaß“, dabei blitzen ihre dunklen Augen.

Auch der 11-jährigen Emil und seine Mentorin Katharina sitzen ganz vorn im Publikum. Besonders stolz ist der Grundschüler auf seine Leistung 3 Bücher in 3 Monaten gelesen zu haben. Das war im Rahmen der Leseolympiade. Katharina hat den Jungen besonders in seiner Aussprache bestärkt und direkt nachgefragt, ob der Viertklässler den Inhalt des Buches auch verstanden hat. Und das hat sich gelohnt! Emil liest deutlich und klar. Er ist inzwischen ein echter Bücherfreund geworden. Sein Lieblingsbuch war von Anfang an „das Sams“ von Paul Maar. Emil hat, initiiert durch seine Mentorin, sogar einen Brief an den Autor geschrieben. Er lautet: „Lieber Paul Maar, ich finde die Abenteuer von Herrn Taschenbier und dem Sams mit den Wunschpunkten wirklich super. Wenn ich 20 Wunschpunkte hätte, dann würde ich wünschen, dass ich unsterblich und unzerstörbar bin. Außerdem wünsche ich mir, dass ich viel Geld habe. Ich würde es fifty-fifty teilen und eine Hälfte meiner Familie geben. Mit meiner Hälfte würde ich ein Eisgeschäft kaufen und eine Reise mit meiner Familie machen.“

Die beiden Kinofans haben natürlich auch schon die Filme zum Lieblingsbuch angesehen. Emil freut sich sehr über die Auszeichnung für ChristTine Urspruch, die in den Kinderfilmen das Sams verkörpert hat. Er hat sich als erster zusammen mit seiner Mentorin zur „Bücherfreundin 2019“ angemeldet in der Hoffnung, vielleicht ein Autogramm zu bekommen. Bei der Veranstaltung haben ihm auch die witzigen Literaturgeschichten mit den Playmobilfiguren des Online Grimme-Preisträgers Michael Sommer gefallen. Auch das Büffet war ganz in Ordnung – aber am besten war ChrisTine Urspruch. „Die ist furchtbar nett“, so der 11-jährige und er zeigt begeistert das Autogramm in seinem Lesetagebuch und das Foto, das Katharina von Emil und der Schauspielerin gemacht hat.

@Sandra Wolf

Was für ein ausgezeichneter Sonntag, den die kleinen und großen KinderHelden erlebt haben!

Unser allerherzlichster Dank geht neben Frau Urspruch an Frau Rösch, Frau Priller und Frau Seraneu vom Börsenverein des deutschen Buchhandels. Herzlichen Dank für die  Anerkennung und Unterstützung und für diese unvergessliche Preisverleihung.