Über uns

„Wenn es KinderHelden nicht gäbe, müsste man es erfinden“, sagte einmal eines unserer Kinder voller Überzeugung. Zwischenzeitlich fördern wir jedes Jahr über 1.200 Kinder an unseren Standorten in den Regionen Stuttgart, Rhein-Neckar, Rhein-Main, Hannover, Hamburg und München.

Im Zentrum steht bei KinderHelden immer der Gedanke, Kinder mit schwierigen Startbedingungen individuell, gezielt und mit Freude durch unser qualitativ hochwertiges 1:1-Mentoring zu unterstützen.

Unsere Mentoring-Projekte werden laufend evaluiert und sind wirksam. Unsere Ehrenamtlichen sind von KinderHelden begeistert und empfehlen uns zu über 90 % weiter. Wir suchen laufend Menschen, die sich ebenfalls für ein Kind engagieren möchten. Melden Sie sich gerne bei uns und machen Sie mit.

Unser Weg für mehr Bildungsgerechtigkeit geht weiter – begleiten Sie uns dabei!

Team

  • null

    Linn Schöllhorn

    Geschäftsführung
    E-Mail

  • null

    Ralph Benz

    Geschäftsführung
    E-Mail

  • null

    Ingeborg Gerber

    Mentoring-Leitung
    E-Mail

  • null

    Verena Dannert

    Mentoringberatung Stuttgart (in Elternzeit)

    E-Mail

  • null

    Maria Negatsch

    Mentoringberatung Stuttgart
    E-Mail

  • null

    Johanna Moser

    Mentoringberatung Stuttgart
    E-Mail

  • null

    Franziska Krumme

    Kommunikation und Projektmanagement Stuttgart (in Elternzeit)
    E-Mail

  • null

    Andrea Klein

    Marketing Stuttgart
    E-Mail

  • null

    Jessica Klaiber

    Assistenz Stuttgart
    E-Mail

  • null

    Andrea Sánchez

    Werkstudentin Stuttgart
    E-Mail

  • null

    Elisa Kränzler

    Mentoringberatung Rhein-Neckar
    E-Mail

  • null

    Katharina Rehberger

    Mentoringberatung Rhein-Neckar
    E-Mail

  • null

    Katrin Berger

    Assistenz Rhein-Neckar
    E-Mail

  • null

    Martina Freund

    Assistenz
    E-Mail

  • null

    Maike Satzenhofer

    Anfragemanagement Rhein-Neckar
    E-Mail

  • null

    Katharina König

    Mentoringberatung Rhein-Main
    E-Mail

  • null

    Stephanie Fenske

    Marketing Rhein-Main
    E-Mail

  • null

    Katrin Pum

    Mentoringberatung Hamburg
    E-Mail

  • null

    Sarah Wilhelm

    Marketing Hamburg
    E-Mail

  • null

    Laura Held

    Projektmanagement Hannover
    E-Mail

  • null

    Anke Brindöpke

    Mentoringberatung Hannover
    E-Mail

  • null

    Julia Merg

    Projektmanagement München (in Elternzeit)
    E-Mail

  • null

    Klara Spiesberger

    Projektmanagement München
    E-Mail

  • null

    Marina Trabold

    Projektmanagement München
    E-Mail

  • null

    Marie-Theres Schullan

    Mentoringberatung München
    E-Mail

  • null

    Stephanie Mähnert

    Digital Learning Specialist 
    E-Mail

Schirmherrin

Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Lisa Paus

© Bundesregierung/Steffen Kugler

Sophie Scholl, Mahatma Ghandi oder Robin Hood – das sind große Namen von Menschen, die gerne als Heldin oder Held bezeichnet werden. Aber es gibt auch Helden, die im Kleinen wirken, täglich, vor Ort – die KinderHelden.

Mit zwei Stunden Zeit pro Woche begleiten diese als ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren Kinder beim Lernen und in der Freizeit. Das macht Kinder stark, neugierig und trägt zu einem guten Bildungsweg bei.

Als Bundesfamilienministerin setze ich mich dafür ein, dass alle Kinder die Chance bekommen, zu zeigen, was in ihnen steckt. Dazu trägt das Engagement der KinderHelden bei. Ich wünsche diesen Heldinnen und Helden viel Erfolg und Freude bei ihrem wichtigen Einsatz für Kinder.

Mit freundlichen Grüßen

Lisa Paus

Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Kuratorium

  • null

    Mirjam Schwink verantwortet das Stiftungsmanagement der Baden-Württembergischen Bank. Als Fachfrau zu Stiftungsfragen referierte sie auf zahlreichen Tagungen und Seminaren – regional und überregional – und publizierte in verschiedenen Fachzeitschriften. Seit 2002 leitet sie die Redaktion des Stiftungsmagazins „Stiftungsmanagement – Impulse für Stiftungen“.

Mirjam Schwink, LL.M.

Vorsitzende des Kuratoriums · Stellver. Direktorin & Leiterin Stiftungsmanagement BW Bank

“Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es. Erich Kästners Feststellung könnte Beschreibung des stetigen Engagements von KinderHelden sein. Denn Kinder mit schwierigen Startbedingungen erfahren durch ihre ehrenamtlichen Mentoren eine wichtige individuelle Förderung. In Kooperation mit Partnern vor Ort erhalten sie intensive Unterstützung beim schulischen Lernen, Angebote sinnvoller Freizeitbeschäftigung und Impulse zur Gestaltung eines selbstbestimmten Lebens. In 2015 profitierten etwa 600 Kinder von dieser verlässlichen Begleitung. Es ist für mich eine außerordentliche Freude, dieses bewährte Konzept, das sich durch besondere Qualität und hohe Professionalität auszeichnet, zu unterstützen.”

  • null

    Luka Mucic ist Chief Financial Officer bei Vodafone UK. Zuvor war er 9 Jahre Finanzvorstand der SAP SE in Walldorf. Seit Langem engagiert er sich aktiv für Mentorenprogramme für Kinder und Jugendliche.

Luka Mucic

Stellvertretender Vorsitzende des Kuratoriums · CFO Vodafone

“Die Arbeit von KinderHelden leistet einen wichtigen Beitrag im Rahmen der gesamtgesellschaftlichen Herausforderung, Kinder in ihrer schulischen Entwicklung und Berufswahl zu unterstützen. Engagierte Mitarbeiter von Unternehmen finden hier eine erfüllende Aufgabe, während die Kinder von der Erfahrung und den Einblicken profitieren, die ihnen ihre Mentoren bieten. Es ist mir ein persönliches Anliegen und eine besondere Freude, noch mehr Kindern zu ermöglichen, ermutigende und positive Vorbilder in ihrem Leben zu haben.”

  • Portrait Meike Leupold

    Meike Leupold ist seit 2010 bei der Dietmar Hopp Stiftung GmbH mit Schwerpunkt in den Förderbereichen Soziales sowie Bildung tätig. Seit 2019 ist sie stellvertretende Stiftungsleitung.

Meike Leupold

Stellvertretende Leitung der Dietmar Hopp Stiftung gGmbH

“Um stark für die Herausforderungen des Lebens zu werden, brauchen Kinder Orientierung und positive Vorbilder. Durch einen KinderHelden an ihrer Seite, erhalten Jungen und Mädchen regelmäßig eine individuelle und passgenaue Förderung. Die Erlebnisberichte der Tandems und die strahlenden Kinderaugen sprechen für sich: Bei verschiedenen Aktivitäten wird Wertschätzung vermittelt, Selbstvertrauen gestärkt und die soziale Kompetenz der Kinder erweitert. Seit der Gründung des Mentoringprogramms steht die Dietmar Hopp Stiftung KinderHelden als Bildungspartner zur Seite und fördert das Projekt Starkmacher – Freizeitmentoring in der Metropolregion Rhein-Neckar. Ich freue mich als Mitglied des Kuratoriums die Weiterentwicklung des Projekts zu begleiten.”

  • null

    Dr. Uwe Schirmer kam nach seiner Promotion zur Robert Bosch GmbH und war dort in verschiedenen Funktionen im Personalwesen (u.a. Personalleitung in Treto/Kantabrien) tätig. Bis 2021 war er Leiter der Zentralabteilung Personalgrundsatzfragen und arbeitet seit 2022 in Sonderprojekten für Bosch.

Dr. jur. Uwe Schirmer

Ehem. Leitender Direktor der Robert Bosch GmbH

“Wir freuen uns sehr, dass sich viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses Bosch mit der Mentoring-Idee der KinderHelden identifizieren und sich deshalb für Kinder vor Ort ehrenamtlich und engagiert einsetzen. Die regelmäßige 1:1-Förderung als Mutmacher, Ratgeber, Lern- und Freizeitgestalter gibt den Kindern wertvolle Impulse und bietet ihnen gute Orientierungsmöglichkeiten für ihr weiteres Leben.”

  • null

    Dr. Friedrich Wehrle war als Verlagsmanager u.a. Geschäftsführer der Verlagsgruppe Handelsblatt, Geschäftsführer des Zeitverlags in Hamburg, Mitglied der Geschäftsleitung von Gruner + Jahr und zuletzt Geschäftsführer der Verlagsgruppe Motor Presse Stuttgart. Herr Dr. Wehrle ist verheiratet und hat 4 Kinder.

Dr. Friedrich Wehrle

“Unsere Gesellschaft benötigt dringend Brücken – zwischen Kulturen, Generationen und verschiedenen gesellschaftlichen Milieus. KinderHelden sorgt auf professionelle und praxiserprobte Weise genau für diese Brücken, die sehr wichtig für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sind –heute mehr denn je. Deshalb unterstütze ich KinderHelden sehr gerne und mit großer Überzeugung.”

  • null

    Dr. Hermann Greve war bis zu seiner Pensionierung in 2020 Sekretär des Verwaltungsrates der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ). Er organisierte in dieser Funktion die Arbeit des BIZ VR (Verwaltungsräte sind die Präsidenten der größeren Zentral-banken der Welt). Heute engagiert er sich für Stiftungen, die Kinder u. Jugendliche motivieren sich für ihre Entwicklung „ins Zeug zu legen“, und die sich für ein liberales, wirtschaftlich gesundes und selbstbewusstes Deutschland in einem vereinten Europa einsetzen.

Hermann Greve

Ex-Sekretär des Verwaltungsrates der BIZ (Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, Basel), Dr. rer. nat.

“Viele Grundschulkinder verfehlen zu einem erschreckend großen Teil schulische Mindeststandards. Chancengerechtigkeit ist nicht gegeben, und Bildung ist zu stark vom sozial-kulturellen Hintergrund des Elternhauses abhängig. Und schulisches Scheitern hat mehr als Ungerechtigkeit gegenüber den Kindern zur Folge: Deutschland kann sich mit seiner alternden Bevölkerung den „Verlust“ dieser Kinder gar nicht leisten. Durch ehrenamtliche Mentoren und Mentorinnen erhalten Kinder bei KinderHelden gezielte Förderung und können so ihre Talente entdecken und entwickeln. Das kommt den Kindern und uns allen zugute: eine zukunftsfähige Gesellschaft braucht starke Kinder.”

  • null

    Markus Follmann verantwortete bereits unterschiedlichste Funktionen bei Bosch, so war er z. B. bereits Commercial Director sowie HR-Director UK & Ireland. Als Senior Vice President – Corporate Human Resources Transformation at Bosch ist er heute für eine große Vielfalt an Aufgaben zuständig. Dazu gehören: Bosch Training Center, Learning Culture, HR Digitalisierung, HR Transformation, HR Kommunikation, DEI (Diversity, Equity & Inclusion) sowie Health & Well-being. Markus Follmann ist verheiratet und hat 3 Kinder.

Markus Follmann

Leiter Zentralabteilung – Human Resources Transformation, Robert Bosch GmbH

„Das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu fördern, hat bei Bosch Tradition und zahlt sich in vielerlei Hinsicht aus. Corporate Volunteering betrachte ich nicht als Mittel zum Zweck, sondern als gelebtes soziales Miteinander, von dem alle profitieren. Engagierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen finden bei KinderHelden eine erfüllende Aufgabe und einen motivierenden Ausgleich zum beruflichen Alltag. Die Kinder wiederum erhalten wertvolle Impulse für ihr zukünftiges persönliches und berufliches Leben. Deshalb unterstütze ich KinderHelden mit großer Freude und tiefer Überzeugung.“

Beirat

  • null

    Judith Schade ist im Bereich Global Business Operations bei der SAP SE in Walldorf tätig. Zuvor war sie Assistentin des Finanzvorstands der SAP SE.

Judith Schade

Vorsitzende des Beirats · Expertin Neue Geschäftsmodelle bei der SAP SE

“Es ist toll, dass bei den KinderHelden die Kinder zusammen mit ihren Mentoren und Mentorinnen ungezwungen Neues erleben dürfen. Dabei stehen immer das soziale Miteinander und die Beziehungsarbeit im Vordergrund. Diese unmittelbaren Erfahrungen können für den weiteren Lebensweg der Kinder unglaublich wertvoll sein.”

  • null

    Als langjähriger Vorstand des Anna Haag Mehrgenerationenhauses e.V. und Gründungsgeschäftsführerin der Anna-Haag-Stiftung gGmbH kennt Tina Syring  die Akteure und Projekte im sozialen Bereich Stuttgart aus vielen Perspektiven. Von 2007-2011 etablierte sie Common Purpose gGmbH als Programmdirektorin in Stuttgart. Heute arbeitet Sie als selbstständige Beraterin und Bildungskoordinatorin.

Tina Syring

Stellvertretende Vorsitzende des Beirats · Diplom-Pädagogin · Psychodrama-Leiterin · systemischer Coach · selbständige Beraterin

“Die intensive Begegnung und Verbindung mit vertrauensvollen Bezugspersonen ist meines Erachtens die elementare Voraussetzung für die positive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Ich bin deshalb sehr froh darüber, dass KinderHelden das überzeugende Mentoring Konzept von Big Brothers Big Sisters weiterführt und freue mich darauf, sie auch künftig zu begleiten und zu unterstützen.”

  • null

    „Roland Bühler ist beim VfB Stuttgart für Personal und Kultur verantwortlich. Davor war er 31 Jahre in verschiedenen Geschäfts- und Zentralbereichen der Bosch-Gruppe in HR-Funktionen tätig.“

Roland Bühler

Direktor Personal, Recht & Compliance VfB Stuttgart

“Mentoring ist ein bewährter Ansatz, um Nachwuchskräfte durch erfahrene Mitarbeiter an ihre Aufgaben heranzuführen. KinderHelden überträgt dieses Konzept in beispielgebender Weise auf die Kinderförderung. Dabei liegt mir die gute fachliche Umsetzung bei Auswahl, Schulung und Begleitung besonders am Herzen, um den Kindern und Mentoren einen Rahmen zu geben, der eine wirksame Förderung ermöglicht.”

  • null

    Sabine Ernst ist seit 2017 als Managerin für die Swiss Life Stiftung für Chancenreichtum und Zukunft verantwortlich. Zuvor leitete knapp zehn Jahre lang die Kommunikation der Robinson Clubs. Die gelernte Hotelkauffrau war außerdem in unterschiedlichen Positionen als freie Journalistin, PR- oder Marketingmitarbeiterin tätig.

Sabine Ernst

Stiftungsmanagement der Swiss Life Stiftung für Chancenreichtum und Zukunft

“Die KinderHelden haben uns von der Swiss Life Stiftung für Chancenreichtum und Zukunft schnell überzeugt von ihrem nachhaltigen Ansatz. Wir erleben, wie die von Mentor*innen betreuten Kinder in vielen Fällen innerhalb kurzer Zeit regelrecht aufblühen und ganz neue Talente an sich selbst entdecken. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass nicht nur die Kinder profitieren, sondern auch die Mentor*innen. Sie bekommen plötzlich einen völlig neuen Blick auf sich selbst, auf die Gesellschaft, auf ihren Beruf. Das schafft für alle Beteiligten ganz neue Formen von Verständnis für das Leben, Lernen und Arbeiten miteinander.”

  • null

    Philip C. Hansis ist seit 1999 in Stuttgart als selbstständiger Rechtsanwalt tätig. Seit 2006 ist er Mitglied des Vorstands der Bernstein-Köllner-Stiftung, die Kindertagesstätten und ähnliche Einrichtungen in Stuttgart-Feuerbach finanziell fördert. Privat ist Philip C. Hansis in aller erster Linie leidenschaftlicher Familienvater.

Philip C. Hansis

Rechtsanwalt

“Wir können unsere Zeit nicht besser investieren, als dass wir sie in unseren Kindern anlegen.”

  • null

    Die Louis Leitz-Förderstiftung unterstützt Projekte im Bereich Bildung, Ausbildung und Arbeit für benachteiligte und bildungsarme, meist junge Menschen, in Deutschland. Handwerkliche Ausbildung für Frauen in Bosnien-Herzegowina, sowie Fortbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten in Afrika sind weitere Schwerpunkte.

Margit Leitz

Stiftungsrätin seit 2002 · Stiftungsvorstand und Gründungsstifterin der Louis Leitz Stiftung

“Mentoren haben, zusammen mit den Eltern und Lehrern, eine große Bedeutung im Leben eines jeden. Insbesondere wenn familiäre oder soziale Umstände eine außerfamiliäre Beziehungsperson wichtig erscheinen lassen, sind sie wegweisend. Zur Gestaltung ihrer Biographie sind aufmerksame Begleitung, das Aufdecken von Potentialen und die Möglichkeit zur Entfaltung, Vertrauen und Zutrauen wichtige Etappen im Leben von Kindern. Mentoren geben Impulse, machen Mut und vermitteln Halt; mit Kenntnissen, Wissen und Zuwendung stehen sie ihren Mentees in Schule und Leben zur Seite, werden so zu zuverlässigen Bezugspersonen und Vorbildern.”

Direkt vor Ort helfen! Engagieren Sie sich für ein Grundschulkind.

Mitmachen

'