Als Mentorin beim Leseworkshop in Stuttgart

Als Mentorin beim Leseworkshop in Stuttgart

Heute ist es soweit, ich lerne quasi noch einmal wie das Lesen funktioniert und nehme am Leseworkshop von KinderHelden teil! Ich will nämlich wissen, wie ich meinen achtjährigen Mentee Alin am effektivsten beim Lesen unterstützen kann. Ich bin gespannt, was in den 90 Minuten alles passieren wird.

Im Workshopraum herrscht gerade noch wuselige Atmosphäre als ich hineinkomme, die letzten Vorbereitungen werden getroffen, Kinderbücher auf die Tische gelegt und was mir besonders gut gefällt: Kekse und Mandarinen werden verteilt. Schnell füllt sich der Raum, wir sind heute fast 30 MentorInnen, die etwas über die sogenannte Lautlese-Methode erfahren werden.

Dann geht es los, Ingeborg und Verena, die beiden Mitarbeiterinnen von KinderHelden begrüßen uns und dann dürfen wir erstmal direkt eine neue Schrift aus Fantasiebuchstaben lernen. Drei Minuten Zeit um sie uns einzuprägen, dann drei Minuten Zeit um ohne zu spicken Wörter zu entschlüsseln. Oh Gott, fühlt sich das Lesen für meinen Schützling Alin genauso kompliziert an?!

Mentorin Julia beim Leseworkshop in Stuttgart

Dann lernen wir die Lautlese-Methode und üben sie auch direkt. Mit meiner Nachbarin bin ich im Rollenspiel abwechselnd Kind und Mentorin, während wir das Wikingerbuch vor uns nach und nach in der Lautlese-Methode erobern. Die Mentorin fährt mit dem Zeigefinger unter den Wörtern entlang und wir lesen gemeinsam, in der Schnelligkeit des Kindes. „Daa scheeiint diee Soonnneeeee“. So kriechen wir im Schneckentempo voran, bauen Fehler ein, loben uns und versuchen uns zu koordinieren. Man muss an so viel denken, dass wir schon nach 10 Minuten fix und fertig sind. Aber Spaß hat es gemacht.

Und dann sind die 90 Minuten auch plötzlich schon wieder um. Mit viel neuem Wissen, neuen Kontakten und zwei Mandarinen im Gepäck, verlasse ich den Workshopraum. Ich hatte total vergessen, wie schwer es war, lesen zu lernen. Und mein Mentee kommt noch nicht mal aus Deutschland! Was bin ich froh, dass wir das beide jetzt mit der Lautlese-Methode zusammen in Angriff nehmen können. Vorbereitet fühle ich mich für die Herausforderung jetzt allemal.

(Ein Erfahrungsbericht von Julia. Sie ist seit September im Lesetandem mit Alin)