SV Waldhof Mannheim und KinderHelden ermöglichen Fortführung der Mannheimer Cleverlinge²

SV Waldhof Mannheim und KinderHelden ermöglichen Fortführung der Mannheimer Cleverlinge²

Der SV Waldhof Mannheim ermöglicht in Zusammenarbeit mit KinderHelden die Fortführung der Mannheimer Cleverlinge² auf dem Waldhof.
Nach einer gelungenen ersten Runde können die Mannheimer Cleverlinge² dank einer großzügigen Spende des SV Waldhof Mannheims auch an der Friedrich-Ebert-Schule auf dem Waldhof gemeinsam mit KinderHelden fortgeführt werden. Hier erhalten zehn Kinder einen Mentor oder eine Mentorin und damit eine Förderung mit Herz und Verstand.

Dass das Runde ins Eckige gehört, wissen wohl alle an diesem Vormittag auf dem Schulhof der Friedrich-Ebert-Grundschule auf dem Waldhof und wer davor noch wenig Berühung mit Fußball hatte, dem ist spätestens jetzt klar, warum die Sportart als Brückenbauer zwischen Menschen und Kulturen gilt. Denn mit viel Gelächter und sichtbarer Freude nehmen die Schülerinnen und Schüler an einer kleinen Trainingseinheit teil, die eigens von Spielern der ersten Mannschaft des SV Waldhof Mannheim geleitet wird.
Grund für diese besondere Sportstunde ist die Fortführung des Mentoring-Projektes Mannheimer Cleverlinge² der KinderHelden gGmbH an der Grundschule im Mannheimer Norden. Dank einer großzügigen Spende des neuen SV Waldhof Aufsichtsratmitglieds Christian Beetz erhalten zehn Kinder für ein Jahr einen Mentor oder eine Mentorin und damit eine Förderung mit Herz und Verstand. Gemeinsam werden die von KinderHelden gebildeten Tandems aus Mentor/in und Kind einmal in der Woche zwei bis drei Stunden lernen, aber auch Freizeitaktivitäten unternehmen, die Stadt erkunden oder ihren neuen Sponsor bei Heimspielen in der Liga anfeuern. Dass das Projekt eine Bereicherung für die Kinder und für die Mentoren, aber zudem für die Mannheimer Gesellschaft ist, ist sich Christian Beetz sicher: „Wir wollen nicht nur im Sport aktiv sein, sondern uns auch für die Gesellschaft in Mannheim einsetzen.“ Deutlich gemacht hat diese Überzeugung auch die erste Runde der Mannheimer Cleverlinge², die damals noch von der Stadt Mannheim, Fachbereich Bildung und KinderHelden durchgeführt wurde und neben der Friedrich-Ebert-Schule auch die Astrid-Lindgren-Schule auf der Hochstätt miteinschloss. Während die Fortführung an der Astrid-Lindgren-Schule auf der Hochstätt durch weitere Partner sichergestellt werden konnte, übernimmt die Stadt Mannheim die Finanzierung für das Projekt an drei weiteren Schulen, der Jungbuschschule, der Neckarschule sowie der Erich-Kästner-Schule und der SV Waldhof Mannheim ist nun Kooperationspartner für die Friedrich-Ebert-Schule. „Wir sind unglaublich erfreut und dankbar, dass der SV Waldhof Mannheim auf diese Weisen den Kindern ermöglicht, neue Erfahrungen zu sammeln und eigene Stärken zu entdecken.“, freut sich KinderHelden-Geschäftsführerin Linn Schöllhorn.
Diese positive Energie zeigt sich schon jetzt in den strahlenden Gesichtern der Kinder, die stolz die handsignierten Bälle der Waldhofspieler vor sich hertragen und freudig ihrer Mentoringzeit entgegenblicken.