DigiTandem

Projekt

DigiTandem

Die Corona-Krise stellt uns alle vor große Herausforderungen. Gerade Kinder sind besonders stark betroffen, die derzeit nicht in die Grundschule gehen können und beim Homeschooling durch ihre Eltern nicht im erforderlichen Umfang unterstützt werden können. Durch das Projekt „DigiTandem“ erhalten sie eine wertvolle Förderung.

Worum geht’s – die Projektidee
Damit die Schere zwischen den Kindern, die Schulunterstützung haben und denen, die keine Hilfe erhalten, nicht noch größer wird, ist eine zusätzliche Förderung wichtig.
Dafür ist es toll, wenn die Kinder eine Mentorin oder einen Mentor an ihrer Seite haben. Einen Ansprechpartner und Unterstützer. Einen KinderHelden.
KinderHelden setzt auf eine gezielte 1:1 Förderung, also ein Kind und ein Erwachsener bilden dann ein sogenanntes Tandem. Grundschulkindern mit erschwerten Startbedingungen wird eine Mentorin oder ein Mentor in Form einer Lern- und Freizeitbegleitung zur Seite gestellt. Da aufgrund der momentanen Situation die Treffen nicht persönlich stattfinden können, ermöglichen wir digitale Begegnungen für Kinder unserer Kooperationsgrundschulen.

Kooperationsgrundschulen:

Stuttgart

Altenburgschule in Bad Cannstatt
Carl-Benz-Schule in Bad Cannstatt
Martin-Luther-Schule Bad Cannstatt
Schwabschule in Stuttgart-West
Steinbachschule in Vaihingen-Büsnau
Jakobschule Stuttgart
Fasanenhofschule in Stuttgart
Pragschule Stuttgart
Römer/Heusteigschule
Wilhelmsschule Wangen
Wilhelmsschule Untertürkheim
Hohensteinschule Stuttgart Zuffenhausen

Region Rhein-Neckar

Mozartschule
Astrid-Lindgren-Schule (Hochstätt)
Vogelstangschule (Vogelstang)
Johannes-Kepler-Schule (Innenstadt)
Waldhofschule
Waldhofschule Außenstelle Luzenberg
Pestalozzischule
Rheinauschule
Erich-Kästner-Schule

Rhein-Main

Ackermannschule Frankfurt am Main
Günderrodeschule Frankfurt am Main
Grundschule am Eichenwäldchen  Oberursel (Taunus)

Hamburg

Schule beim Pachthof
Stadtteilschule Auf der Veddel
Schule Sterntalerstraße
Grundschule Rungwisch

Hannover

Grundschule Hägewiesen, Hannover Sahlkamp

Wie sieht die Umsetzung aus?
Wie bei all unseren Tandems liegt der Fokus auf der schulischen aber auch außerschulischen Förderung. Nur dieses Mal trifft man sich nicht vor Ort an der Schule, sondern lernt zusammen am Telefon oder online. KinderHelden stellt hierfür passende Arbeitsmaterialien zur Verfügung und gibt zahlreiche Tipps für eine gelingende Tandemzeit.

Die Treffen können ganz flexibel mit den Kindern (und/oder deren Eltern) abgestimmt werden. Das erste Kennenlernen wird von einer KinderHelden-Mitarbeiterin moderiert.

Wir arbeiten eng mit Kooperationsschulen zusammen, die die Grundschulkinder empfehlen, die am meisten durch das digitale Mentoring profitieren können. Die Anmeldung erfolgt durch die Eltern.

Alle Mentorinnen und Mentoren lernen wir durch ein Skype-Interview persönlich kennen und wissen somit, wer welches Kind am besten fördern kann.

Während der gesamten Tandemzeit bleibt man mit seiner Mentoringberaterin im engen Austausch.

Das Engagement ist erst mal bis zum Ende der Sommerferien befristet und eine große Hilfe für die Kinder. Ob und unter welchen Voraussetzungen es danach weiter gehen kann, werden wir anhand der dann aktuellen Situation sehen und gemeinsam mit dem Tandem abstimmen.

Sie möchten mitmachen?
Wer jetzt neu ins Tandem starten will, kann sich ganz einfach in unserem neuen Projekt „DigiTandems“ anmelden und ein Kind vor Ort digital als Lern- und Freizeitbegleiter unterstützen. Hierfür muss man keine besonderen Kompetenzen mitbringen – Ihre Zeit ist der Schlüssel zur Bildung.
Bildung ist unsere Zukunft! Helfen Sie mit.
Am besten Sie melden sich gleich unter „Mitmachen“ an.

Was bieten wir Mentorinnen und Mentoren?

  • gute Vorbereitung auf die neue Rolle als Mentorin oder Mentor
  • Beratung und Unterstützung mit professionellem Feedback
  • kindgerechtes Arbeitsmaterial sowie Ideen für außerschulische Aktivitäten
  • qualifiziertes Zeugnis
Warum Sie unbedingt mitmachen sollten! Das sagen unsere Mentorinnen und Mentoren
Ich mache mit, weil…

  • … es gerade während der Corona-Krise ganz besonders deutlich wird, wie wichtig Bildung ist und diese nicht von alleine kommt.
  • … ich trotz einer räumlichen Distanz Nähe schaffen, und somit einem jungen Menschen mein Wissen und meine Erfahrungen weitergeben kann.
  • … es eine wunderbare Chance ist, einem Kind ZEIT zu schenken!
  • … es sinnvoll und mit Freude verbunden ist, sich in dieser Weise sozial zu engagieren.
  • … sich hier freiwilliges Engagement lohnt und man neue Blickwinkel entdeckt.
  • … weil es sowohl für Mentorin oder Mentor als auch Mentee absolut gewinnbringend ist und Spaß macht.
Jetzt anmelden!

Sie möchten mitmachen?

Hier erfahren Sie alles rund um die Anmeldung.

Jetzt anmelden!

 


Neueste Beiträge

Details

Projektbeginn

— Mai 2020 - Anmeldungen sind jederzeit möglich!

Voraussetzungen

  • Ich habe Spaß daran, regelmäßig etwas mit einem Kind zu unternehmen.
  • Ich kann und möchte mich mindestens bis September als Mentor oder Mentorin engagieren.
  • Ich habe wöchentlich nachmittags zwei Stunden Zeit für ein Kind.
  • Ich bin mind. 18 Jahre alt.
  • Ich möchte ein Kind schulisch und durch sinnvolle Aktivitäten fördern.
  • Ich bin offen für Neues, zum Beispiel für andere Kulturen und Lebensweisen

Ähnliche Projekte