Großes Engagement, großer Dank – der Bosch Mentoren Abend 2017

Großes Engagement, großer Dank – der Bosch Mentoren Abend 2017

Am Dienstag, den 17.Oktober fand bereits zum vierten Mal der Bosch Mentoren Abend statt. Ein Dankesabend zu Ehren aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Bosch, die sich ehrenamtlich als Mentorin bzw. Mentor für ein (Mitarbeiter-)kind engagieren oder dies in der Vergangenheit bereits getan haben.

Damit sowohl Mentorinnen und Mentoren als auch Kinder von einem professionellen Rahmen profitieren können, kooperieren die Bosch-Jugendhilfe und KinderHelden, eine gemeinnützige Organisation, die sich auf Mentoring spezialisiert hat, bereits seit Jahren erfolgreich.

Der leitende Direktor Dr. Uwe Schirmer lud in diesem Jahr auf die Schillerhöhe ein. Mit rund 80 teilnehmenden Boschlerinnen und Boschlern und dem KinderHelden-Team zeigte sich eine sehr positive Resonanz und damit eine große Teilnehmerzahl  – ein Spiegelbild des tollen Engagements.

Franz Fehrenbach

Vor Ort gab es ein besonders großes Highlight: Franz Fehrenbach, bis 2012 Vorsitzender der Geschäftsführung  und seitdem Aufsichtsratsvorsitzender der Robert Bosch GmbH, berichtete über die Wissensfabrik, deren Lenkungskreisvorsitzender er ist. Er widmete seinen Vortrag der Frage, wie man Kinder und Jugendliche stärker für Technik und Wirtschaft begeistern kann.  Dabei konnten alle Anwesenden mehr über die vielseitigen Angebote für Schulen und andere Träger erfahren. Projekte wie beispielsweise „IT2School“ ermöglichen Schülerinnen und Schülern die spielerische Heranführung an die Grundlagen der Informationstechnologie und die verantwortungsvolle Nutzung von IT-Systemen. www.wissensfabrik.de

im Podium und im Plenum

Angeregte Diskussionen

In der anschließenden Podiumsdiskussion wurde das Thema Mentoring von unterschiedlichen Seiten beleuchtet. Angeregt diskutierte Herr Fehrenbach zusammen mit Dr. Uwe Schirmer, der Mentorin Elke Krauß, Marion Oertel-Nau (Leiterin der Bosch-Jugendhilfe) und dem Geschäftsführer der KinderHelden, Ralph Benz, auch über allgemeine Herausforderungen im Bildungswesen. Es bestand große Einigkeit, dass Mentoring einen wertvollen Beitrag für eine gelingende Zukunft von Kindern und Jugendlichen leistet. Deshalb empfahlen alle Anwesenden ihren Kolleginnen und Kollegen das Angebot der Bosch Jugendhilfe und KinderHelden für sich zu prüfen und ggf. selbst aktiv zu werden. Es ist einfach schön, ganz persönlich die positive Entwicklung von Kindern zu erleben.

Nach diesem spannenden Input bot der Abend bei leckerem Abendessen auch die wichtige Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen, damit voneinander zu lernen und sich noch besser kennen zu lernen.

Wir möchten uns herzlich bei der Robert  Bosch GmbH sowie der Bosch-Jugendhilfe für die tolle Zusammenarbeit und den wunderbaren Abend bedanken!