Gewinner der ersten Fraport Bildungsinitiative stehen fest

Gewinner der ersten Fraport Bildungsinitiative stehen fest

KinderHelden Förderverein FrankfurtRheinMain e.V. mit 10.000 Euro prämiert

Seit vielen Jahren schon fördert die Fraport AG Sport-, Kultur- und Bildungsprojekte von Vereinen aus der Region. Allein im vergangenen Jahr gingen rund 3.000 Förderanfragen ein, woraufhin der Flughafenbetreiber Ende Februar 2017 eine neue Ausschreibung ins Leben rief: Die Fraport-Bildungsinitiative bot Vereinen und Institutionen die Möglichkeit, innovative Bildungsmaßnahmen im Kinder- und Jugendbereich als Projekt einzureichen.

Insgesamt standen 25.000 Euro als Prämie zur Verfügung, die nun an zehn Gewinner vergeben wurden. Nach der Bewertung aller eingereichten Projekte durch eine interne Jury, überreichte Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG, dem Gewinner heute symbolisch den Spendenscheck.

Als Sieger der Ausschreibung ging der KinderHelden Förderverein FrankfurtRheinMain e.V. aus Frankfurt hervor und wurde mit einem Preisgeld von 10.000 Euro belohnt. Der Verein setzt sich für Kinder aus bildungsfernen Familien ein, die von jeweils einem ehrenamtlichen Erwachsenen unterstützt werden. Mindestens ein Jahr lang begleiten die Mentorinnen und Mentoren
die Kinder sowohl im schulischen als auch im privaten Bereich und stehen ihnen als wichtige Impulsgeber, Ansprechpartner und Vorbilder zur Seite. Dem Verein gelingt es so, die Potenziale zahlreicher Kinder zu fördern und sie beim Wechsel auf die weiterführende Schule zu unterstützen.

Über den zweiten und dritten Platz der Bildungsinitiative dürfen sich das Sportjugendzentrum Kuckucksnest aus Frankfurt und die Initiative „Schüler helfen Schülern“ aus Offenbach freuen. Außerdem unterstützt die Fraport AG sieben weitere Vereine mit einem Fördergeld in Höhe von jeweils 1.000 Euro.

Kriterium für die Teilnahme an der Ausschreibung war die Umsetzung der Bildungsmaßnahmen im direkten regionalen Umfeld des Flughafens. Bewerben konnten sich die Vereine und Institutionen bis Ende August dieses Jahres. Zu den Maßnahmen zählten unter anderem außerschulische Betreuungsangebote, die Förderung von sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen, aber auch präventive Angebote im Rahmen der Gewalt- und Drogenprävention sowie Hilfe bei (Cyber-)Mobbing. Insgesamt war die erste Fraport-Bildungsinitiative ein voller Erfolg, weshalb eine Neuauflage der Initiative im nächsten Jahr bereits jetzt in Planung ist.

KinderHelden dankt der Fraport AG von Herzen für diese wunderbare Spende und dem Förderverein FrankfurtRheinMain für das große Engagement.