Uni-Cleverlinge² gehen an den Start

Uni-Cleverlinge² gehen an den Start

„Wir haben schon ganz viele Gemeinsamkeiten gefunden: Wir basteln beide gerne, lesen gerne und vor allem reden wir beide ganz, ganz viel“, so die 9-jährige Grundschülerin über ihre Mentorin. Zeit zum Reden werden die beiden haben, denn in diesem Schuljahr treffen sich die Schülerin und Studentin im Rahmen des „Uni-Cleverlinge²“ Projekts zukünftig jede Woche, um gemeinsam Hausaufgaben zu machen, zu lernen und viel voneinander zu erfahren.

20 Mentorinnen und Mentoren, Studierende der Universität Mannheim, unterstützen die Schüler der Mozartschule hauptsächlich im schulischen Bereich bei den Hausaufgaben, lehren zu lernen, zeigen die Universität und unternehmen nach dem Lernen sinnvolle Freizeitaktivitäten mit den Kindern. Dabei helfen sie den Jungen und Mädchen, ihre Stärken zu erkennen und ihr Potenzial zu entfalten.

Das Dekanat für Betriebswirtschaftslehre der Universität Mannheim fördert das Projekt unter anderem durch die Finanzierung von Bildungsstipendien. „Wir wissen diese Unterstützung sehr zu schätzen“, so Linn Schöllhorn. „Das Dekanat für Betriebswirtschaftslehre trägt gemeinsam mit weiteren Partnern dazu bei, dass auch nach dem Ende von Big Brothers Big Sisters die Mentoringidee hier in der Region fortgeführt werden kann.“

Der Dekan der Fakultät für Betriebswirtschaftslehre, Dr. Jürgen M. Schneider, freut sich über die erfolgreiche Weiterführung des Modells. „Wir sind stolz auf unsere Studierenden, die sich neben den Herausforderungen des Studiums ehrenamtlich engagieren. Sowohl die Kinder als auch die Mentoren nehmen die gemeinsam verbrachte Zeit als persönliche Bereicherung wahr.“