Auftaktveranstaltung der „Uni-Cleverlinge²“

Auftaktveranstaltung der „Uni-Cleverlinge²“

Am 21.Oktober 2015 fand der Auftakt des gemeinsamen Mentoringprogramms der Fakultät BWL der Universität Mannheim und KinderHelden statt – die zweite Runde der „Uni-Cleverlinge²“ ist gestartet: 40 studentische Mentoren unterstützen Grundschüler der Mozartschule ein Jahr lang. Beim offiziellen Auftakt versammelten sich auf dem Ehrenhof der Mannheimer Universität Mentoren, Schüler, deren Eltern und weitere Unterstützer.

Zusammen Spaß haben und mit- und voneinander Lernen – das ist der Hauptwunsch, den das Tandem auf die Postkarte geschrieben hat. An einem Luftballon befestigt schwebt sie über den Ehrenhof des Schlosses in Richtung Rhein.
Die sogenannten Tandems sind Teilnehmer des Mentoringprojekts „Uni-Cleverlinge²“. Beide werden als Mentor und Mentee ein Jahr lang gemeinsam Zeit in ihrer Freizeit verbringen. DSC_2824

Nach der erfolgreichen Einführung der „Uni-Cleverlinge²“ im letzten Jahr geht es nun mit der doppelten Anzahl an Mentoren in die nächste Runde: 40 Studierende werden 40 Viertklässler individuell im schulischen Bereich bei den Hausaufgaben unterstützen und Lerntechniken vermitteln. Sie werden aber auch die Universität zeigen und sinnvolle Freizeitaktivitäten mit den Kindern unternehmen.

Doch es geht dabei weit mehr als nur um Nachhilfe und Freizeitspaß: vor allem wollen die Mentoren den Mädchen und Jungen helfen, ihre Stärken zu entdecken und sie ermutigen, ihr Potenzial zu entfalten. So sind sie neben Eltern und Lehrern verlässliche und wichtige Ansprechpartner, Zuhörer und Mutmacher. Im Gegenzug erweitern die Mentoren bei den Treffen mit ihren jungen Mentees den eigenen Horizont und erleben Universität und Stadt durch Kinderaugen neu.

Der Dekan der Fakultät für Betriebswirtschaftslehre, Dr. Jürgen M. Schneider, lobt den erfolgreichen Ausbau des Mentoringprogramms und das Engagement der Studierenden: „Wir freuen uns, dass „Uni-Cleverlinge²“ unter den Studierenden auf solch positive Resonanz gestoßen ist, so dass es uns gemeinsam mit KinderHelden gelungen ist, die Anzahl der Mentoren zu verdoppeln. Ich bin sehr stolz auf unsere Studierenden, die sich neben den Herausforderungen des Studiums ehrenamtlich engagieren. Sowohl die Kinder als auch die Mentoren nehmen die gemeinsam verbrachte Zeit als persönliche Bereicherung wahr.“

Linn Schöllhorn, Geschäftsführerin der KinderHelden gGmbH, ergänzt: „Der Bedarf an studentischen Mentoren ist groß. Viele Kinder, vor allem aus bildungsfernen Familien, können die Unterstützung durch einen Mentor gut gebrauchen. Ein Mentor, der selbst an der Universität studiert, kann die Bedeutung von Lernen und Bildung am authentischsten vermitteln.“ Der Zeitraum, in dem die Kinder begleitet werden, ist mit Bedacht gewählt. Im letzten Grundschuljahr unterstützen die Mentoren die Kinder beim Übergang zur weiterführenden Schule – im besten Fall gelingt somit der Sprung auf das Gymnasium.

Die Fakultät für Betriebswirtschaftslehre der Universität Mannheim hat das Projekt initiiert und unterstützt es finanziell. KinderHelden übernimmt die Organisation, die Schulung der Mentoren und betreut sie während der gesamten Laufzeit des Projekts.